Cottesloe Beach - Perth

Die Cottesloe Beach ist unter den Einheimischen und Touristen sehr beliebter. Der am Indischen Ozean liegende Strand ist sehr feinsandig und das Wasser von einwandfreier Qualität. Der Strand wird von Rettungsschwimmern überwacht, die einen Shark Alarm auslösen, wenn sich ein Hai zu nah an die Küste wagt. Das soll wohl ab und zu der Fall. Wie ich gehöht habe, sind im letzten Jahr 2 Leute einem Hai zu nahe gekommen.

Wie man sieht, ist der Strand trotz eines Sonntagnachmittags nicht überlaufen, so daß man immer genügend Platz findet. Die Volleyballfelder sind immer gut besucht, so daß es kein Problem sein wird, Mitspieler zu finden. Da in Perth zur Zeit der Aufnahme der Bilder gerade das Arts-Festival stattfindet, werden auch Konzerte direkt am Strand veranstaltet.

Etwas oberhalb des Strandes sind mehrere Terassen als Liegewiesen angelegt, so daß man sich nicht im Sand legen muß, wenn man nicht unbedingt möchte.

Das hier ist das berühmte indische Teehaus, welches direkt am Strand steht. Von der Terasse des Teehauses hat man einen wunderschönen Blick auf den Strand und das Meer.

Hier hat man so eine ungefähre Vorstellung, wie groß der Strand ist. Es muß sich also niemand um den Platz schlagen. Die Cottesloe Beach ist aber nur einer von neun Stränden am Indischen Ozean, die Perth zu bieten hat!

Über mangeldde Wellen braucht man sich wohl hier nicht zu beschweren, mit der ständig wehenden Brise kann man hier perferkt Windsurfen.

Die Möwen sind hier auch ganz schön frech. Die trauen sich bis auf wenige Zentimeter an einen heran und wenn man nicht aufpaßt, dann schnappen die einen alles Eßbare weg, das sie kriegen können!

Hier sieht man ein ausschließlich europäisches Bild: Links zweimal deutsch, in der Mitte zweimal französisch und rechts einmal finnisch.

Hier habe ich noch den Sonnenuntergang am Strand eingefangen. Die Sonne geht relativ bald unter, hier war es kurz nach 7 Uhr abends. Die Frachter im Hintergrund fahren alle zum großen Seehafen in Freemantle, welcher der einzigste Westaustraliens ist.

Kaum war die Sonne untergegangen, da haben sich Hunderte von diesen bunten Vögeln direkt am Strand in den Pinien niedergelassen und haben ein riesen Geschrei gemacht, so daß eine Unterhaltung unmöglich wurde.

Das sind Regenbogen-Papageie, die an Australiens östlichen Küstenregionen sehr weit verbreitet sind. Aber anscheinend gibt es sie sehr wohl auch an der Westküste.


City Beach - Perth

Die City Beach liegt einige Kilometer nördlicher als die Cottesloe Beach. Hier ist nicht allzuviel los, was aber nicht am Strand liegen kann.

Der Turm im Hintergrund ist während des Tages von den Rettungsschwimmern besetzt, die unter anderem auch nach den Sharks Ausschau halten.

Der Strand ist so gut wie leer, trotz des herrlichen Wetters und eines Samstag Nachmittags. Man sieht hier direkt zu den Hafenanlagen in Fremantle, die aber gut 15km entfernt sind.

Hier gammel ich ein bischen in der Sonne rum. Nennenswert braun bin ich (noch) nicht gerade, aber wen wundert´s auch, wenn man sich mit 30er Sonnencreme einschmiert.

Da haben wohl ein paar Kidis ein Picnic am Strand veranstaltet und haben sich dann fahrlässigerweise vom Ort des Eßbaren entfernt. Dies wurde natürlich sofort mit einem Überfall einer Horde Möwen geahndet. Hier im Bild sieht man, wie die Kidis noch das Schlimmste verhindern wollen.

So wie es aussieht, werden sie aber nicht mehr viel retten können. Die Möwen sind nämlich sehr erfahren mit der Aufgabe "Wie bekomme ich das Essen aus der Tüte".

Das ist mal wieder ein Sonnenuntergang. Diesesmal aber eben von der City-Beach. Am Horizont links von der Sonne kann man Rottnest Island, welche 18km von der Küste entfernt im Ozean liegt, erahnen. Auf dem Orginalbild sieht man es aber besser.


Scarborough Beach - Perth

Die Scarborough Beach ist so ziemlich der nördlichste Strand von Perth. Hier ist fast so viel Trubel wie an der Cottesloe Beach, man hat viel mehr Platz. Man tut sich echt schwer einen guten Platz zu finden, wenn man so viel Auswahl hat!

Der Strand geht kilometerweit so weit das Auge reicht! Diesesmal war es ein Sonntag Nachmittag, so dass es doch mal ein paar Leutchen an den Strand gezogen hat.

Es war etwas windig, so dass man mal ein paar höhere Wellen hatte. Das macht dann richtig Spaß, wenn es einem fast immer umhaut, wenn die Wellen kommen!

Hier sieht man den Strand vom "Hinterland" aus. Vor dem eigentlichen Strand sieht man die Sanddünen, die mit Gras und anderen Büschen bewachsen sind. Das Ganze ist eingezäunt, so daß die Dünen nicht plattgetrampelt werden.

Dieses Bild zeigt die Scarborough Beach in Richtung Norden. In der Bildmitte sieht man so eine Art friesierte Hüpfburg, wo man sich dann mal austoben kann.